browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Paulis Lost Place: Henkersteg in Nürnberg

Posted by on 21. April 2013

Hallo meine lieben Freunde,

heute habe ich mal wieder einen Lost Place in Nürnberg für euch, der eigentlich gar nicht so „Lost“ ist – nur kennen viele die Geschichte nicht so genau dahinter. Es geht um den

Henkersteg.

Der Henkersteg, den ihr in der Nürnberger Innenstadt Nähe Maxbrücke, zwischen dem Trödelmarkt und dem Unschlittplatz, findet wurde um die Jahre 1320 bis 1325 als „Langer Steg“ errichtet, der die beiden Stadthälften Sebald und Lorenz verbinden sollte. Direkt angrenzend steht der Henkerturm, in dem früher der Scharfrichter – also Henker – wohnte. Daher hat auch die Brücke ihren Namen bekommen.

Im Jahr 1595 überfiel die Nürnberger Innenstadt ein riesiges Hochwasser. Dazu schrieb der Illustrator und Chronist Wolf Neubauer:

„Anno 1595 Jar im Jenner, da kam ein groses Waser, da stunden die Leud auff dem Hencker Steg und sahen dem Waser zu, wie die grosenn Eisschel daher gingen, da kam ein groser Eisschel, den stisch den Steg ein, da fielenn die Leud in das Waser und ertrancken bey 4 Menschen, den andern halff man rauß.“

Pauli auf dem HenkerstegDamals starben 8 Menschen bei dem Hochwasser auf dem Henkersteg. Das Hochwasser kam aufgrund von Tauwetter, eine Eisscholle, die über die Pegnitz schubberte, riss das erste Joch des Henkerstegs um. Daraufhin wurde ein neuer überdachter Holzsteg ein bißchen weiter westlich gebaut, der im 17. Und 18. Jahrhundert mehrfach umgebaut und erneuert wurde.

Schaut da doch mal vorbei und besichtigt dabei gleich auch den Henkerturm.

Euer Pauli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.