browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Monatliches Archiv: Oktober 2014

Pauli’s lustige Halloween Hay Day Bilder

Hallo liebe Hay Day Freunde,

auf unserer Farm ist ja bereits Halloween ausgebrochen. Nun habe ich die lustigsten Halloween Bilder von meiner Farm für euch gemacht. Happy Halloween meine Freunde. :-)

Euer gruseliger Pauli

Kategorien: Hay Day | Schlagwörter: , , | Schreib einen Kommentar

Nic’s Rezept für Hamburger Salat

Hey Leute,

heute habe ich mal wieder ein klasse Gericht für euch am Start, das total super zum Nachkochen geht. Naja eigentlich muss da gar nicht so viel gekocht werden, aber es ist trotzdem super duper lecker. Es geht um einen leckeren Hamburger Salat. Und wer jetzt denkt „sowas geht doch gar nicht“ der kann sich jetzt davon überzeugen lassen, daß das wohl geht und sogar noch richtig lecker ist. Für alle Burger und Salat Fans habe ich nun natürlich das Rezept für euch:

Zutaten für Hamburger Salat:

  • 250 gr Rinderhackfleisch
  • 2 Burgerbrötchen
  • Eisbergsalat
  • Essiggurke
  • Tomate
  • 2 EL Ketchup
  • 4 EL Salat Creme (oder Majo für die ganz Harten :-))
  • 1 EL Essig
  • Zucker und Salz
  • 1 EL oße nach Geschmack (z.B. Burgersoße)

Zubereitung Hamburger Salat:

Erstmal macht ihr die Soße für den Salat an. Dafür mischt ihr den Ketchup, die Salat Creme, die Soße, den Essig und Salz und Zucker gut zusammen. Das stellt ihr dann in den Kühlschrank, damit es gut durchziehen kann. Dann bratet das Hackfleisch gut an in der Pfanne. Je nach Geschmack könnt ihr das dann noch mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Wenn es gut durch ist stellt es zum Abkühlen auf die Seite (bei der Jahreszeit kann man das perfekt draußen abkühlen lassen). Kurz vor dem Essen schneidet ihr die Burgerbrötchen in Scheiben und toastet diese durch. Dann werden sie gewürfelt. Die Unterseiten sind für unten in der Salatschüssel, der Deckel des Brötchen ist für auf den Salat oben. Den Eisbergsalat schneidet ihr in Stückchen, so wie die Tomate und die Essiggurke. Und dann schichtet ihr das alles schön in eine durchsichtige Schüssel:

Erst kommt die Unterseite der Brötchen rein, dann eine Schicht Eisbergsalat. Darauf kommen die Tomaten und die Gurken und etwa die Hälfte der Soße. Dann verteilt ihr das abgekühlte Fleisch schön gleichmäßig darauf. Dort kommt dann der Rest des Eisbergsalats drauf und die restliche Soße. Und zu guter Letzt kommt dann der Brötchendeckel zerkleinert oben drauf. Und fertig ist ein richtig leckerer Hamburger Salat.

Pimp your Salat:

Wer diesen noch ein bißchen aufpimpen möchte: Schmelzkäsescheiben auf dem Fleisch, Zwiebeln auf dem Salat oder als Bic Mac mit einer weitern Schicht Brötchen und Fleisch machen sich auch sehr gut. :-)

Wir haben gestern Abend den Salat restlos verputzt und diesen war wirklich super duper lecker. Probiert ihn auch mal aus und sagt mir, wie er euch geschmeckt hat. Ich freue mich auf eure Berichte.

Euer Koch-Nic

 

Kategorien: Rezepte | Schlagwörter: , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Pauli geht unter die Künstler

Hallo liebe Freunde,

heute habe ich mich mal in ein neues Gebiet gegeben – die Malerei. Ich habe mir vor kurzem eine Staffelei mit Farbe und Pinsel zugelegt und der Nic war so nett und ist mir Modell gestanden. Hier seht ihr das Ergebnis:

Maler sind total angesagte Leute. In der Vergangenheit gab es schon wirklich tolle und beeindruckende Maler, von denen man auf jeden Fall mehr wissen sollte. Deshalb habe ich für euch hier mal ein paar aufgeführt.

Pablo Picasso – geboren 1881 in Malaga Spanien; Kunst: verschiedene, wurde zum Inbetrigg der modernen Kunst; berühmte Werke: the Dream, Dora Maar, Longchamps-Rennen

Vincent van Gogh – geboren 1853 in Groot-Zundern in Holland; wollte eigentlich Prediger werden; hatte am Ende schwere psychische Störungen und hat sich sein Ohr abgeschnitten und sich am Ende selbst umgebracht; Kunst: Impressionismus, Expressionismus und Fauvismus; berühmte Werke: Caféterrasse bei Nacht, die Sternennacht, Zwölf Sonnenblumen, Kirche von Auvers

Leonardo da Vinci – geboren 1452 in der Toskana; gelernt bei Andrea Verrochio in Florenz; Kunst: Hochrenaissance; berühmte Werke: Abendmahl, Mona Lisa, Vitruvmann

Claude Monet – geboren 1840 in Paris; erste künstlerische Erfahrungen durch Boudin; Kunst; Impressionismus;  berühmte Werke: aufgehende Sonne, bei Sonnenuntergang in Venedig, Dame im Garten

Albrecht Dürer – geboren 1471 in Nürnberg; ausgebildet in Nürnberg in Malerei und Grafik; Kunst: Renaissance; berühmte Werke: ein junger Feldhase, betende Hände, Ritter, Tod und Teufel

Rembrandt – geboren 1606 in Holland; gelernt bei dem Maler van Swanenburgh; Kunst: Barock, berühmte Werke: Nachtwache, der Philosoph, das Gleichnis von Reichen

Michelangelo – geboren 1475 in Caprese in der Toskana; Schüler von Ghirlandajo und Lorenzo de Medici; Kunst: Hochrenaissance; berühmte Werke: die Erschaffung Adams, Idealgesicht, Madonna and Child

Und noch ein paar spezielle Gemälde möchte ich euch noch vorstellen, die ihr entweder schon kennt oder euch auf jeden Fall ansehen solltet:

Der Schrei – von Edvard Munch – aus dem Jahr 1893-1910
Die brennende Giraffe – von Salvatore Dali – aus dem Jahr 1936
Die letzte Fahrt – von William Turner – aus dem Jahr 1839

Naja, mein Bild ist jetzt vielleicht nicht so gut wie das von van Gogh & Co., aber für den Anfang ist es doch auch nicht schlecht. Was meint ihr ?

euer Künstler Pauli

 

Kategorien: Bilder | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Pauli gibt euch Tipps für den Winter

Hallo liebe Freunde,

ihr habt es alle schon gemerkt, so langsam ist die warme Jahreszeit vorbei und der Winter schleicht sich langsam aber sicher ein. Vorgestern tobte ein wahnsinniger Sturm mit Gewitter, Regen und Wind über unser Land. Gestern war es eisig kalt – wir hatten hier nu 6° den ganzen Tag. Heute wird es zwar wieder ein bißchen wärmer, aber wenn ich so aus dem Fenster sehe, dann sehe ich nur ganz dunkles grau und nass und kalt. Wir müssen uns also so langsam für den Winter rüsten. Damit auch nix vergessen wird, sei es im Haus, im Garten oder in der Wohnung habe ich hier eine kleine Checkliste für euch zusammen gestellt. Damit sind wir alle auf der sicheren Seite und der kalte Winter kann uns gar nix. :-)

im Haus / in der Wohnung

  • Als Erstes sollten die Sommerklamotten weggepackt und die dicken Winterjacken und dichten Schuhe herausgeholt werden.
  • Alle Heizkörper kontrollieren, damit keine böse Überraschung kommt; evtl. dafür Heizkörper entlüften.
  • Undichte Fenster und Türen abdichten – entweder mit teuren Dichtungen aus dem Baumarkt, es geht aber auch z.B. mit einem Handtuch oder ähnlichem.
  • Dach kontrollieren, ob evtl. Ziegel fehlen oder Risse zu sehen sind.
  • Türschlösser frostsicher machen und zwar am Besten mit Graphitpulver, das verkratzt nicht und verhindert, daß evtl. das Schloss einfriert (schon oft erlebt beim Auto :-))
  • Ausreichend Streumittel zu Hause haben, damit man bei Glatteis und Schnee streuen kann und nicht in Rutschgefahr kommt. Auch eine Schneeschippe sollte immer gleich neben der Eingangstür bereit stehen.
  • Außenbeleuchtung kontrollieren, damit man bei der dunklen Jahreszeit einen sicheren Weg um das Haus hat. Am besten dafür helle Leuchtmittel wie LED-Lampen nehmen, die schrecken zudem noch Einbrecher ab.
Pauli macht den Garten winterfest

Pauli macht den Garten winterfest

im Garten

  • runterfallendes Laub wegmachen – das aber am Besten nach dem ersten Frost, dann ist das meiste Laub schon abgefallen. Außer Gehwege sollten regelmäßig sauber gemacht werden, da besteht Rutschgefahr. Das abgefallene Laub kann dann gut in einen Komposter oder ein angelegtes Hochbeet geworfen werden. Tipp: Laub auf dem Rasen mit dem Rasenmäher wegmachen. Auch die Dachrinne sollte vom Laub und anderem möglichen Dreck befreut werden, sonst könnten diese verstopfen und der Regen oder das Tauwasser von Schnee kann nicht ablaufen.
  • Sträucher, Bäume und Hecken zurück schneiden
  • Kübelpflanzen winterfest machen – entweder die, die man tragen kann nach innen holen und an einem kühlen und dunklen Ort wie den Keller überwintern. Wenn das nicht geht dann sollte die Pflanze oben mit Vlies eingewickelt werden; um den Topf (also bei den Wurzeln) sollte ein Leinensack oder ähnliches drum rum kommen. Auf die Erde oben selbst empfiehlt sich Kalk oder Reisig.
  • Terrasse abräumen – am besten alle Möbel soweit es geht rein räumen oder mit einer Folie abdecken, so daß Schnee und Eis nicht direkt drauf kann. Außerdem sollte alles windsicher verstaut sein.
  • Regentonne entleeren – wenn ihr sowas im Garten stehen habt solltet ihr diese vor dem ersten Frost entleeren und dicht machen. Sollte noch Wasser drin sein und es gefriert besteht die Gefahr, daß die Tonne aufplatzt. Ebenso mit Brunnen oder ähnliches verfahren.
  • Wasserleitung außen abdrehen – wenn die Leitung in den Garten geht sollte erst der Hahn im Haus dafür abgedreht werden, dann außen den Hahn nochmal aufdrehen, daß noch drin stehendes Wasser raus fließen kann.
  • Blumenzwiebeln stecken, sollten all diejenigen, die schon beim ersten Frühlingssonnenstrahl wieder Leben im Garten haben wollen.

So, das waren dann erstmal meine Tipps für euch. Wenn ihr noch weiter habt, dann nur immer her damit. Mehr Tipps heißt immer besseres Überwintern – und das hilft uns dann allen. :-) Ich freue mich auf weitere tolle Sachen von euch.

Euer Pauli

 

Kategorien: Projekt Haus | Schlagwörter: , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Pauli über das Hay Day Update vom 16.10.2014 – neue Kerzen

Hallo meine Hay Day Freunde,

gestern gab es mal wieder ein Hay Day Update. Zum einen wurde der Farm-Look auf den Herbst angepasst, es sind nun also die Bäume braun und es liegt Laub überall herum. Aber es gab natürlich auch ein paar neue Sachen für unsere Farm, die ich euch hier kurz vorstellen möchte.

Bienenwachs & Kerzenmacher

In der vor kurzem neu dazugekommenen Honigschleuder kann man nun mit 3 Honigwaben Bienenwachs in kleinen Döschen herstellen. Aus diesem Bienenwachs kann man dann in der neuen Produktionsmaschine – dem Kerzenmacher – Kerzen in den Duftrichtungen Erdbeere, Zitrone und Himbeere herstellen. Der Kerzenmacher kostet einmal 118000 Gold und dauert 1 Tag und 13 Stunden bis er erbaut ist.

Verbesserungen Farm & Stadt

Es gab einige Verbesserungen allgemein im Spiel, diese da wären:
– Stadt: in der Besucherliste im Rathaus verschwinden verteilte Besucher aus der oberen Reihe, es springt also beim Auswählen nicht mehr hin und her
– Farm: Beim Aufschlagen des Daily Dirt landet man jetzt automatisch auf der letzten zu vor aufgeschlagenen Seite. Man muss also nicht mehr immer von Seite 1 hinterblättern.
– Bienen: man wird nun – ähnlich wie bei den Kühlen, Hühnern & Co. – benachrichtigt, wenn die Honigwaben eingesammelt werden können.

Für die Wartezeit zum neuen Update – das hat diesmal nämlich recht lang gedauert – gab es für uns Spieler jeweils 5 Diamanten als Entschädigung.
So das waren erstmal wieder die neuen Neuerungen in unserem Lieblingsspiel Hay Day. Wie findet ihr die neuen Sachen wie die Kerzen ?

Euer farmiger Pauli

 

Kategorien: Hay Day | Schlagwörter: , , , , , , | Schreib einen Kommentar