browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Tagged With: Bilder

Pauli’s Nürnberger Tiergarten Bilder Teil 3

Hallo meine lieben Freunde,

heute erwartet euch der 3. und letzte Teil meiner Bilderreihe aus dem Nürnberger Tiergarten. Hier habe ich euch ein paar Besonderheiten aufgehoben wie die Delphinlagune und das Tropenhaus. Viel Spaß mit den Bildern und den Tierbeschreibungen.

Nürnberger Tiergarten – Bilder Teil 3

Schildkröten: es gibt im Tierpark folgende Schildkrötenarten: Breitrandschildkröte, Europäische Sumpfschildkröte, Fransenschildkröte, Griechische Landschildkröte, Mississippi-Höckerschildkröte, Muschusschildkröte, Rotwandenschmuckschildkröte, Schmuckschildkröte und Terekay-Schildkröte
Brillenkaiman: ist ein Krokodil aus der Familie der Alligatoren, lebt in Flüssen, Seen, im Meer und in Sumpfgebieten in Südamerika

Delphine/Große Tümmler: gehören zu der Ordnung der Wale und zur Familie der Delphine, leben in flachen Küstengewässern in allen Meeren
Humboldtpinguin: gehören zu der Familie der Pinguine und leben an Küsten in Peru und Chile
Kalifornischer Seelöwe: ist eine Ohrenrobbe und ein Raubtier, lebt an felsigen Küsten und Inseln an der Westküste Nordamerikas

Schneeleopard: eine Katze aus der Ordnung der Raubtiere, kommt aus den Hochlagen in Zentralafrika
Gepard: gehört zu den Katzen und ist ein Raubtier, lebt in der Savanne in Afrika und Asien

sibirischer Tiger: auch eine Katze und ein Raubtier, kommt aus der Taiga in Nordostasien
Flachlandgorilla: ist ein Primat und gehört zu den Menschenaffen, kommt aus dem Regenwald in Zentralafrika

Andenkondor: ein Storchenvögel aus der Familie der Neuweltgeier, lebt im Hochgebirge in Südamerika
roter Flamingo: gehört zu den Flamingos und kommt aus Mexiko, den karibischen Inseln und dem nördlichen Südamerika und lebt dort am Ufer

Ich hoffe, euch hat der Ausflug in den Tiergarten von Nürnberg gefallen und ihr schaut demnächst auch mal dort vorbei. Nehmt aber genug Zeit mit, wir waren dort nämlich fast 6 Stunden unterwegs… :-)

Euer Pauli

 

Kategorien: Bilder | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Pauli’s Nürnberger Tiergarten Bilder Teil 2

Hallo liebe Tierfreunde,

wie versprochen geht es nun weiter mit meinen Bildern vom Besuch im Nürnberger Tiergarten. Das letzte Mal habt ihr ja Löwen, Nashörner, Giraffen und Totenkopfäffchen sehen könnten. In diesem Beitrag habe ich mal ganz andere Tiere für euch, die ihr vielleicht sogar noch gar nicht so genau kennt. :-) Aber schaut einfach selber. Ich schreibe euch immer ein paar Informationen mit zu den Tieren dazu.

Nürnberger Tiergarten – Bilder Teil 2

Eisbären: gehören zu den Raubtieren und kommen aus der Familie der Großbären, leben im Packeis und Küsten im nördlichen Polargebiet

Böhmzebra: ist ein Unpaarhufer aus der Familie der Pferde, lebt normalerweise in der Savanne in Ost- und Südafrika
Pinselohrschwein: ist ein Schwein und Paarhufer, kommt aus dem Wald und dem Sumpf in Westafrika

Wisent: ist ein Hornträger und gehört zu den Paarhufern, treibt sich eigentlich in bewaldeten Ebenen in Polen herum
Mishmi-Takin: auch ein Hornträger von den Paarhufern, lebt in Hochgebirgen und normalen Gebirgen im östlichen Himalaya
Somali-Wildesel: ist ein Unpaarhufer aus der Familie der Pferde und lebt in Fels- und Halbwüsten in Somalia und Äthiopien

Weißkopf-Seeadler: ist ein habichtartiger Greifvogel der an Seen, Küsten und Flüssen in Nordamerika lebt
Alpensteinbock: ein Paarhufer aus der Familie der Hornträger, lebt im Hochgebirge in der Mattenregion der Alpen in einer Höhe von 1500-3500 Meter
Rentiere: sind Paarhufer und gehören zu den Hirschen, leben in der Tundra und im Hochland in Nordamerika und im nördlichen Eurasien

Blesshühner: sind Rallen und gehören zu den Kranichvögeln, leben in Gewässern in Nordafrika und Eurasien
Flachlandtapir: sind Unpaarhufer und gehören zu der Familie der Tapire, leben im tropischen Regenwald und Buschwald in Südamerika

Ich hoffe, auch diese Bilder haben euch gefallen. Es gibt aber auch noch einen 3. Teil, in dem ich euch noch ein paar tolle Tiere zeige, wie auch die neue Delphinlagune.

Euer tieriger Pauli

 

Kategorien: Bilder | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Pauli’s erstes Lebkuchenhaus

Hallo liebe Freunde,

heute ist WEIHNACHTEN ! Und zur Feier des Tages habe ich ein Lebkuchenhaus gebacken und gebaut. Das war gar nicht so einfach, aber mit ein bißchen Geschick geht es ganz gut. Und damit ihr das nach bauen könnt habe ich hier mein Rezept für euch.

Zutaten:

für den Teig:

  • 800 ml Honig
  • 40 gr Stevia (oder 400 gr Zucker)
  • 300 gr Butter
  • 4 Eier
  • 1600 gr Mehl
  • 2,5 Päckchen Backpulver
  • 40 gr Kakao
  • 2 Päckchen Lebkuchengewürz
  • 2 Prisen Salz

für die Glasur:

  • 2 Eiweiß
  • Puderzucker

Zubereitung:

Als erstes lässt man den Honig, den Butter und den Zucke bzw. das Stevia in einem Topf zerlaufen, bis alles aufgelöst ist. Dann lässt man die Masse etwas abkühlen. Als nächstes kommen die Eier, das Lebkuchengewürz und das Salz mit rein und gut durchgemengt.
Mischt dann das Mehl, das Backpulver und den Kakao zusammen und bringt den auch mit in den Teig. Das wird allerdings etwas schwieriger werden, da der am Ende sehr fest wird und gut geknetet werden muss. Wenn dann alles gut durchgemengt und ein glatter Teig entstanden ist könnt ihr den auf einem Brett ausrollen. Mein Tipp: legt oben und unten eine Frischhaltefolie dazwischen, dann klebt nix an.

Aus dem ausgerollten Teig schneidet ihr die einzelnen Teile des Hauses aus. Dabei müsst ihr aber drauf achten, daß die Maße stimmen. Ich hatte mich leider beim Dach verrechnet. :-( Ihr könnt aus dem Teig dann auch Dekosachen ausstechen wie Bäume, Sterne oder sowas. Die einzelnen Sachen kommen dann bei 175° für ca. 15 Minuten in den Ofen.

Für den Zusammenbau muss der Teig sehr gut durchgekühlt sein. Am besten lasst ihr ihn über Nacht stehen. Schlagt das Eiweiß so auf, daß ihr Eischnee bekommt. Dort mengt dann soviel Puderzucker mit unter, bis ein richtiger „Kleister“ entsteht. Mit diesem klebt ihr dann das Haus zusammen. Es ist besser, wenn ihr dafür mindestens zu zweit sein. Einer klebt und einer hält, daß nix zam bricht.

Wenn das Haus dann gut getrocknet ist könnt ihr mit dem Verzieren anfangen. Für den Schnee hab ich auch die Eischnee+Puderzucker Masse genommen. Zum Verzieren könnt ihr dann Smarties oder Deko-Schoko oder irgendwas nehmen. Da sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Und hier nun ein paar Bilder von meinem ersten Lebkuchenhaus:

 

Wir wünschen euch ein schönes Weihnachtsfest und eine ruhige und erholsame Zeit !!!! 

Euer Pauli & Rest (Nic, Bommel, Brave, Ted, Lisa, Herr Bärt, Wärmi, Wolfi, Roooobert, Mimi, Alfie und Wuffi)

Kategorien: Rezepte | Schlagwörter: , , , , , , , , | 2 Kommentare

Paulis Lost Place: alte Scheune im Landkreis Leinburg

Hallo meine lieben Freunde und Lost-Place Interessierte,

heute habe ich wieder einen Lost Place für euch, der mir schon ein paar Mal aufgefallen ist auf dem Weg nach Hause. Das Gebäude steht also im Landkreis Leinburg / Nürnberger Land mitten so an der Straße. Der Zaun wurde erst vor wenigen Monaten aufgestellt.

Dem Gebäude fehlt komplett das Dach und Fenster. Was das früher mal gewesen ist kann ich leider nicht sagen, da sich leider kein Anwohner blicken lies, als ich dort war, den ich hätte fragen können. Die Scheune scheint aber schon einige Jahrzehnte hinter sich zu haben und früher mal eine Werkstatt oder so gewesen zu sein.
Daher kann ich euch heute nur Bilder ohne Hintergrundstory dazu präsentieren. Aber ich hoffe, die gefallen euch auch so. :-)

alte Scheune

Jetzt suche ich mal fleißig weiter nach coolen Lost Places, die ich euch dann präsentieren kann.

Euer Pauli

 

Kategorien: Lost Places | Schlagwörter: , , , , , | 2 Kommentare

Paulis Urlaubsbericht 2013: Rovinj

Hallo liebe Freunde und Besucher,

nun gibt es den letzten Teil meines Urlaubsberichts aus dem schönen Istrien in Kroatien. Diesmal führt mich – bzw. euch die Reise nach Rovinj, die als einer der schönsten – wenn nicht sogar DIE schönste – Stadt in Istrien bekannt ist.

 

Geschichte

Bekannt ist die Stadt seit dem 5. Jahrhundert mit dem Namen Castrum Rubini, welches in der Zeit auch mal von den Franken beherrscht wurde. *hihi* Im Jahr 1283 ging das dann auch an Venedig und erlebte eine Blütezeit.
Nach dem 2. Weltkrieg ging das Gebiet an Jugoslawien bzw. der Teilrepublik Kroatien. Durch die wechselnde Geschichte der Stadt ist das Stadtbild recht unterschiedlich. Man findet da Sachen aus der Renaissance, dem Barock und auch neoklassizistische Gebäude.
Die bekannteste Sehenswürdigkeit in Rovinj, neben den bis ans Meer gebauten Häusern, ist die Sveta Eufemija auf dem Hügel mitten in der Stadt, die im 18. Jahrhundert gebaut wurde.

 

Heute

Die Stadt Rovinj ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel in Istrien und wird von vielen Touristen besucht. Leider merkt man das auch, wenn man dort ist, weil es sehr viele auf Touristen ausgelegte Verkaufsstände gibt. Sehr schön dort anzusehen sind der Hafen und die Häuser, die direkt ans Meer (oder im Meer ?) gebaut sind.

 

Bilder

 

Ich hoffe, euch hat mein Ausflug nach Istrien und in deren Geschichte ein bißchen gefallen. Nun ist ja der Urlaubsbericht schon zu Ende. Aber der nächste Urlaub kommt bestimmt, und dann gibt es wieder tolle Bilder und Geschichten für euch.

Euer Pauli


Kategorien: Urlaub | Schlagwörter: , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar