browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Pauli berichtet über den Lebensmittelkauf mit Facebook Likes

Posted by on 22. Februar 2014

Hallo liebe Freunde,

sicherlich jeder von uns hat einen Account auf Facebook. Es gibt sogar einige Firmen und sogar Personen, die für teures Geld Likes auf deren Profil oder für deren Produkte kaufen. Auf diesem Prinzip baut nun eine neue Idee auf, die ich diese Woche gesehen habe.

In dieser Woche startete ein Projekt namens „Datenkauf„. In einem Supermarkt in Hamburg kann man in dieser Zeit ganz normale Lebensmittel wie Milch oder Brot mit Facebook Aktivitäten bezahlen. Praktisch sieht das Ganze so aus: Man geht in den Supermarkt und sucht sich seine Artikel aus die man benötigt. Als Preisschild sind dort die Facebook Aktivitäten angegeben, die man dafür bezahlen muss. Dann geht man zur Kasse und die Lebensmittel werden ganz normal gescannt. Danach loggt man sich mit seinem Facebook Account in deren Kasse ein und zahlt dann mit Bildern, Likes und Kommentaren auf Facebook, die man quasi an den Supermarkt verkauft.

Aber warum wurde dieses Experiment gestartet ? Ganz einfach. Weil jeder von uns täglich zig Daten von sich im Internet preis gibt. Und diese Daten werden dann für richtig viel Geld an große Firmen verkauft. Dieses Experiment sollte aufzeigen, wie hoch die Bereitschaft der Leute ist ihre Daten preis zu geben und sowas wie Likes zu verkaufen.

Gerade eben ist ja Facebook 10 Jahre alt geworden und hat so nebenbei die Chat-App What’s App gekauft. Wir sollten uns also alle mal Gedanken darüber machen, was wir ins Internet stellen und was wohl mit unseren Daten dort passiert. Wobei man andersrum auch denken kann, wer nix zu verbergen hat, dem kann dort auch nix passieren… :-)

Würdet ihr im Supermarkt mit Facebook Likes bezahlen ????

Euer Pauli

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.