browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Pauli auf der Burgruine Falkenstein und in der Umgebung vom Ostallgäu

Posted by on 23. Dezember 2012

Hallo liebe Freunde und Besucher,

heute komme ich zum letzten Teil meines Urlaubsberichtes. Gestern konnten ihr ja schon über meinen Besuch auf den Schlössern Neuschwanstein und Hohenschwangau lesen. Heute erzähle ich euch von meinem Besuch auf der Burgruine Falkenstein und von meinen Ausflügen in der Umgebung im Ostallgäu.

Pauli auf der Burgruine Falkenstein (40)Burgruine Falkenstein:

Die erste urkundliche Erwähnung der Burg ist aus dem Jahr 1290, zu deren Zeit die Burg dem Graf Meinhard II. aus Tirol gehörte. Der heutige Name Falkenstein wurde aber erst im 15. Jahrhundert richtig gebräuchlich. Ein bißchen später übertrug Meinhard II. die kleine Veste dem Augsburger Bischof WolfhardDie Burg war bis 1582 der Sitz der Augsburger Vögte oder Pfleger, die aber die Anlage wegen der außergewöhnlichen Höhenlage vor allem im Winter oft nicht bewohnen konnten.
Gegen Ende des Dreißigjährigen Krieges im Jahr 1646 wurde die Burg Falkenstein wie auch die beiden Nachbarburgen Eisenberg und Hohenfreyberg aufgegeben, damit man diese nicht an die Feinde abgeben musste. Die Anlagen wurden geräumt und in Brand gesteckt. 1803 wurde die Burg Falkenstein an Pfronten verkauft.
Pauli auf der Burgruine Falkenstein (1)Im Jahr 1883 kaufte dann König Ludwig II. von Bayern die Ruine, um dort auch eine romantische Märchenburg zu bauen bzw. eine Art Raubritterburg. 1885 wurde dort eine Wasserleitung gelegt und ein Burgweg gemacht. Das Schloss blieb jedoch nur ein Traum, da König Ludwig II. im Jahr 1886 im Starnberger See ertrunken ist.

Heute kann man die Burgruine besichtigen. Diese ist entweder über viele WanderwegePauli auf der Burgruine Falkenstein (107) oder über eine Privatstraße erreichbar. Die Zufahrt über diese Straße kostet 4 € und ist nur Einbahnig befahrbar. Dort gibt es deshalb eine zeitliche Regelung, wann man hoch und wann man runter fahren darf.
Pauli auf der Burgruine Falkenstein (2)Wir sind natürlich hoch gefahren (wir Faulpälze *g*). Oben angekommen war allerdings das Tor zur Ruine erstmal verschlossen, aber die im dortigen Hotel hatten einen Schlüssel, den wir nehmen durften – allerdings nur mit dem Hinweis „auf eigene Gefahr“. Der Weg hoch war nämlich total verschneit und ganz schön glatt und rutschig. Wir sind ja aber sehr mutig und sind natürlich dort hoch gegangen.
Die Aussicht da oben ist wirklich ganz ganz toll !! Vor allem im Winter ist die Landschaft wirklich super schön.

Also auch hier meine Empfehlung für euch: wenn ihr mal in der Gegend seit, schaut auf der Burgruine Falkenstein vorbei ! Und wenn ihr noch etwas Zeit habt kehrt doch in der Gastwirtschaft, die zum Hotel gehört, ein und stärkt euch ein wenig.

Pauli auf der Burgruine Falkenstein (20)

Pauli auf der Burgruine Falkenstein (51)

Pauli auf der Burgruine Falkenstein (89)

Pauli auf der Burgruine Falkenstein (111)

 

 

 

 

Pauli auf der Burgruine Falkenstein (124)

Pauli auf der Burgruine Falkenstein (125)

Pauli auf der Burgruine Falkenstein (132)

Pauli auf der Burgruine Falkenstein (163)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Umgebung im Ostallgäu:

Natürlich waren wir auch einfach so in der schönen Gegend unterwegs und haben einiges gesehen wie z.B. den Forggensee (der aber im Winter ausgelassen ist). Und auch sonst ist die Landschaft – vor allem im Winter mit Schnee – dort ganz ganz toll. Aber seht selber:

Paulaner Stüberl FüssenPauli am Forggensee (2)

 

 

 

 

 

Als letztes habe ich vor euch noch ein paar Tipps, wo ihr in der Gegend gut – oder eben weniger gut – essen gehen könnt:

Paulis Essen 1. Abend (4)Bistro Relax – mitten in Füssen kann man dort gut italienisch essen gehen, schönes Ambiente und freundliche Leute, das Essen war auch lecker

Pauli Essen 2. Abend (2)Zum Hechten – Hotel & Restaurant in der Füssener Innenstadt, dort kann man richtig gut gutbürgerliches Essen genießen, die Leute sind sehr sehr freundlich und das Essen war wirklich super klasse

 

Pauli Essen 3. Abend (4)Hotel Schwanstein – Hotel & Restaurant in Schwangau, dort sind wir mit Vorfreude auf gutes Essen rein, waren aber erstmal die einzigen in dem großen Restaurant, das Essen ging sehr schnell, war aber teilweise gar nicht gut. Wir hatten ein Wild-Pfannerl, aber das Wild war fast nur Fett und die Spätzle dazu waren nur wässrich. Das haben wir natürlich nicht gegessen, aber beim Abräumen hat niemand gefragt, ob es geschmeckt hat und warum das nicht gegessen wurde. Das ist wirklich schlechter Service !

 

Das war nun also mein Reisebericht über Nic und meinen Urlaub im Ostallgäu. Wie immer war der Urlaub wieder ganz toll !

Euer Pauli

One Response to Pauli auf der Burgruine Falkenstein und in der Umgebung vom Ostallgäu

  1. SCHNUFFi WUFFi

    Allgoi ist toll! Ich mag das Allgoi! :o)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.