browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Pauli, das Phantom & der Opa

Posted by on 2. Januar 2012

Liebe Besucher,

Gestern war ich im Musical „das Phantom der Oper“ in der Meistersingerhalle in Nürnberg. Pünktlich um 20 Uhr ging die Vorstellung los. Eigentlich war die einzige Vorstellung in Nürnberg ausverkauft – foch die Halle war zur Hälfte leer. Hatten die Leute vielleicht Angst vor dem Phantom ? :-)

Die Geschichte des Phantoms der Oper wurde von Gaston Alfred Louis Lereux 1910 geschrieben. Das Phantom ist also schon über 100 Jahre alt. Schauplatz in dem Roman ist die Pariser Oper, der Palais Garnier, im Jahr 1877. In der Geschichte geht es um eine dreier Liebesbeziehung zwischen der jungen Chorsängin Christine Daa’e, ihrem Jugendfreund Raoul Comte de Chagny und natürlich dem Phantom, welches von Geburt an hässlich entstellt war und deswegen die Maske trug.

Die Hauptdarsteller gestern in der Meistersingerhalle waren:

Deborah Sasson, geboren in Bosten, tritt ausserdem am Broadway auf in Stücken wie „Showboat“, „West Side Story“ und eben „das Phantom der Oper“. Sie spielt die Christine.

Axel Olznger, geboren in Salzburg, spielte schon in den Musicals „Grease“ und „Chicago“. Ausserdem hatte er Auftritte in „West Side Story“, „Avenue X“ und „Crazy for you“. Hier spielte er Erik, das Phantom

Jochen Sauter, geboren in Stuttgart, spielte bereits in den Musicals „dead or Alive“, „west Side Story“, „Il Etait une Fois“, „Les Demoiselles de Rochefort“, „Singing in the rais“ und „Victor, Victoria“. im Phantom der Oper spielt er Raoul.

Weitere Darsteller sind Norbert Diaz de Arce, Rita Anton, Nils Schwazenberger, Franz Frickel, Andrea Bertram, Dorothee A. Cordes, Corina Zurbuchen, Anna Ciolek, Tadeusz Kopec, Marcin Drzazdzynski, Viktor Napholcz, Virginia Goldmann, Joanna Sperska und Robert Meyer. Es war auch extra ein dafür zusammengestelltes Orchester da mit dem musikalischen Leit Peter Moss (der hat schon bei der original Musik von der Rocky Horror Picture Show mitgearbeitet) und dem Dirigenten Piotr Oleksiak.

Im Großen und Ganzen war es ein schöner Abend. – auch wenn die Inszinierung dieses Phantoms der Oper anders war als gewohnt. Die gewohnten und geliebten Songs vom Original haben leider auch gefehlt :-( aber gut, daß ich die DVD mit Gerald Butler habe und es mir immer wieder ansehe kann. :-)

Bis bald.

Euer Pauli


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.