browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Pauli’s Urlaubsbericht: Kornati Inseln

Posted by on 18. September 2016

Hallo liebe Freunde,

weiter geht es mit meinem Urlaubsbericht aus Kroatien. Diesmal berichte ich euch von meinem Ausflug in den Nationalpark Kornati. Dieser Nationalpark ist ganz besonders, weil er aus vielen kleinen Inseln besteht, die man mit dem Schiff umschippern kann. Zum Nationalpark gehören 89 Inseln, in der Adria gibt es aber auf diesem Gebiet weit mehr als 140 kleine und große Inseln.

Für die Fahrt hatten wir uns einen riesigen Karn ausgesucht, auf dem wir zusammen mit ungefähr 200 anderen (lauten) Leuten früh um 9 von Sv. Petar aus los schipperten. Der Ausflug hat den ganzen Tag gedauert und wir haben tolle Inseln gesehen. Außerdem haben wir einen Halt auf der Insel Duki Otok gemacht, auf der wir die Steilwände erklommen haben (natürlich auf der einfachen Seite :-)). Man hätte da auch in den Salzsee Mir springen können, aber da hatten wir ein bißchen Angst, daß sich unsere Nähte mit dem ganzen Salz auflösen. Außerdem haben wir keine Badeklamotten. *hihi*
Delphine konnten wir leider keine sehen, obwohl wir uns das so gewünscht hatten. :-( Dafür konnten wir ein paar Möwen, Seglern und anderen Meerreisende beobachten. Eine Meerjungfrau war aber leider auch nicht dabei…

Ein toller Tag im tollen Kroatien. Der Nationalpark Kornati ist auf jeden Fall mal einen Besuch wert – schaut euch aber vorher genau an, mit welchem komischen Schiff ihr da hin fahrt. Uns wurde danach im Hotel gesagt, daß dieses komische Schiff für ca. 70 Personen ausgelegt ist, aber drauf waren etwa 3 mal so viele… Ob das alles so korrekt war… Naja wir haben es überstanden und können euch deshalb den Tipp gehen, vorher genau zu prüfen, auf welches Gefährt ihr da steigt. :-)

Euer mutiger Pauli

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.