browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Pauli’s Urlaubsbericht: die kroatische Stadt Zadar

Posted by on 30. August 2016

Hallo liebe Freunde,

nun geht es los mit meinen Ausflugsberichten zu meinem diesjährigen Urlaub mit dem Nic in Kroatien. Der erste Bericht geht über meinen Besuch der kroatischen Stadt Zadar – genauer gesagt habe ich mir die Altstadt mal genauer angesehen.

ein paar Fakten zu Zadar:

  • Hafenstadt und Seebad
  • liegt in Norddalmatien
  • 75.000 Einwohner
  • ist durch viele Kriege und Herrschaften gegangen
  • war bis 1873 eine Festung
  • zahlreiche Sehenswürdigkeiten

Die Meeresorgel in Zadar

Die Meeresorgel ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Zadar. Diese ist direkt an der Adria. Der Architekt Nikola Bašić baute 2005 Treppe, in der Orgelpfeifen eingearbeitet sind. Der Wind vom Meer pfeift in die Löcher und lässt die Orgel dann spielen.
Gleich daneben wurden 2009 in den Boden ganz viele Glasplatten in Form eines Kreises eingesetzt. Tagsüber speichern diese das Sonnenlicht und bringen dann bei Sonnenuntergang schöne Lichtspiele.

Das römische Forum

Ein Stückchen nach der Meeresorgel kommt man zum ehemaligen römischen Forum – dem antiken Zentrum der Stadt. An dem Platz hat sich einst das Kapitol befunden. Zusammen mit dem Tempel war es das Zentrum des antiken Dalmatiens in Kroatien. Einige Reste des Tempels sind noch vorhanden, so daß man sich die Größe vorstellen kann. Außerdem stehen noch Reste von Säulen und Kapitellen, die auf dem gesamten Platz verteilt liegen und die man sich in Ruhe ansehen kann. Am linken Ende des Platzes wurde eine ca. 14 m hohe korinthische Säule aufgestellt, die bis in das 19. Jahrhundert als Pranger genutzt wurde.

Lost Places in Zadar

Ein paar verlassene Orte gibt es auch in Zadar – wie in ganz Kroatien. Wenn man von Süden in die Stadt rein fährt kommt recht bald auf der linken Seite ein verfallenes Bürogebäude, das seit einigen Jahren leer steht und schon recht entkernt ist. Dort werden immer wieder mal Paintballer und ähnliche Leute erwischt. Ansonsten interessiert sich dort aber niemand mehr für das abgenutzte Gebäude.

In den nächsten Bereichten werde ich euch noch von einer Bootstour, von Nationalpark und weiteren Lost Places in Kroatien erzählen.

Euer Pauli

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.