browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Tagged With: Urlaubsbericht Kroatien

Pauli’s Urlaubsbericht: Kornati Inseln

Hallo liebe Freunde,

weiter geht es mit meinem Urlaubsbericht aus Kroatien. Diesmal berichte ich euch von meinem Ausflug in den Nationalpark Kornati. Dieser Nationalpark ist ganz besonders, weil er aus vielen kleinen Inseln besteht, die man mit dem Schiff umschippern kann. Zum Nationalpark gehören 89 Inseln, in der Adria gibt es aber auf diesem Gebiet weit mehr als 140 kleine und große Inseln.

Für die Fahrt hatten wir uns einen riesigen Karn ausgesucht, auf dem wir zusammen mit ungefähr 200 anderen (lauten) Leuten früh um 9 von Sv. Petar aus los schipperten. Der Ausflug hat den ganzen Tag gedauert und wir haben tolle Inseln gesehen. Außerdem haben wir einen Halt auf der Insel Duki Otok gemacht, auf der wir die Steilwände erklommen haben (natürlich auf der einfachen Seite :-)). Man hätte da auch in den Salzsee Mir springen können, aber da hatten wir ein bißchen Angst, daß sich unsere Nähte mit dem ganzen Salz auflösen. Außerdem haben wir keine Badeklamotten. *hihi*
Delphine konnten wir leider keine sehen, obwohl wir uns das so gewünscht hatten. :-( Dafür konnten wir ein paar Möwen, Seglern und anderen Meerreisende beobachten. Eine Meerjungfrau war aber leider auch nicht dabei…

Ein toller Tag im tollen Kroatien. Der Nationalpark Kornati ist auf jeden Fall mal einen Besuch wert – schaut euch aber vorher genau an, mit welchem komischen Schiff ihr da hin fahrt. Uns wurde danach im Hotel gesagt, daß dieses komische Schiff für ca. 70 Personen ausgelegt ist, aber drauf waren etwa 3 mal so viele… Ob das alles so korrekt war… Naja wir haben es überstanden und können euch deshalb den Tipp gehen, vorher genau zu prüfen, auf welches Gefährt ihr da steigt. :-)

Euer mutiger Pauli

 

Kategorien: Urlaub | Schlagwörter: , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Paulis Urlaubsbericht 2015: Unterwasserwelten und Abschied

Hallo meine lieben Freunde,

heute gibt es den letzten Bericht zu meiner Urlaubsreise Anfang Juni nach Novi Vinodolski in Kroatien. Viel habt ihr ja in meinen anderen Berichten schon lesen und sehen können: die Plitvicer Seen, das Lost Place Hotel Haludovo, die Stadt Rijeka und vieles mehr. Heute geht es nun zu meinem letzten Bericht über den Besuch der Stadt Krk auf der Insel Krk und meiner Unterwasserfahrt im angrenzenden Meer.

Unterwasserwelt in Kroatien

In der Stadt Krk gab es am Hafen die Möglichkeit für 80 Kuna mit einem Unterwasserboot zu fahren. Das ist kein klassisches U-Boot sonder eines, das unten im „Bauch“ einfach Fenster hat und man dann raus schauen kann. Die Fahrt hat etwa 45 Minuten gedauert und war leider durch Vollbesetzung des kleinen Bootes ziemlich beengt und etwas stickig. Aber ich hab mich trotzdem voll gefreut, denn sowas habe ich und auch der Nic noch nie gemacht. Allerdings war die Fahrt dann etwas ernüchternd, denn wir haben immer nur das Gleiche gesehen. Fast immer nur sind wir an ganz vielen Seeigeln und vorbei schwimmenden Fischen vorbei gekommen. Naja, das nächste Mal weiß ich, daß ich es nicht nochmal sehen muss. :-)

Bilder der Unterwasserwelt

So liebe Freunde, das war dann mein Urlaubsbericht aus Kroatien. Der Abschied ist uns schon etwas schwer gefallen, vor allem, weil es dann nochmal richtig warm geworden ist und es wirklich toll am Strand war – da haben wir übrigens den ganzen letzten Tag verbracht. :-) Auch wenn die Motorengeräusche vom anliegenden Jetski-Rennen sehr laut waren. Ach, das müsst ihr euch übrigens mal anhören, das klingt, als wäre da das Formel 1 Wochenende gewesen. :-)

Vielen Dank für das Lesen meiner Berichte, ich hoffe, es hat euch gefallen. Der nächste Urlaub kommt bestimmt und auch dann bringe ich euch wieder viele Bilder und Geschichten mit. Nun geht erstmal das normale Leben zu Hause wieder weiter. Im Garten ist einiges explodiert – aber dazu dann bald mehr. :-)

Euer kleiner Pauli

 

Kategorien: Urlaub | Schlagwörter: , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Paulis Urlaubsbericht 2015: Lost Place Hotel Vratnik

Hallo liebe Freunde,

diesmal berichte ich euch von meinem 2. Lost Place Hotel in Kroatien, das ich aufgesucht habe: das Hotel Vratnik. Dieses liegt auf einer Passstraße in Kroatien auf dem höchsten Punkt mit einer fantastischen Aussicht. Das Hotel hatte 10 Zimmer und eine große Aussichtsterrasse zu bieten. Seit einigen Jahren steht es nun bereits leer. Der Besitzer versucht es zwar immer wieder zu verkaufen, doch durch seine sehr hohe Preisvorstellung wollte es bisher niemand haben. Ich bezweifle ja auch, daß sich dafür noch ein Käufer finden lässt, da es inzwischen sehr verfallen ist und auch die Bauweise sicherlich keinen heutigen Standards mehr entspricht. Naja besser für uns Lost Place Freunde, die sich dann noch länger an diesem tollen Gebäude erfreuen können. :-)

Euer Pauli

Kategorien: Lost Places, Urlaub | Schlagwörter: , , , , | Schreib einen Kommentar

Paulis Urlaubsbericht 2015: Nationalpark Plitvicer Seen

Hallo meine lieben Urlaubsfreunde,

heute geht es weiter mit meinem Urlaubsbericht aus Kroatien. Da wir diesmal wirklich sehr viel gesehen und ganz viele Bilder gemacht haben, ist mein Bericht in so viele Teile aufgeteilt. :-) In der Mitte unserer Urlaubswoche sind wir zu dem Nationalpark Plitvicer Seen im Landesinnere in Kroatien gefahren. Es war zwar nur eine Entfernung von 120 km zurück zu legen, die sich aber doch über 2 Stunden gezogen hat…

Nationalpark Plitvicer Seen

Die Plitvicer Seen sind der größte und älteste Nationalpark in Kroatien und inzwischen ein UNESCO Weltnaturerbe. Seit dem Ende der Eiszeit vor ungefähr 12000-15000 Jahren bauen sich die Travertin-Barrieren immer weiter auf und verändern sich auch heute noch. Heute sind es 16 Seen, die sich auf 9 Kilometer Strecke und einem Höhenunterschied von 130 Meter durch die Wasserfälle als Kaskaden System verbinden. Diese tolle Landschaft entstand durch die Eigenheiten eines Karstgebiets. Das heißt, daß eine Landschaft, die aus sprödem und löchrigem Gestein besteht (das ist meistens Kalkstein oder Dolomit) durch vorbei fließendes Karstwasser, das einen hohen Kohlendioxid-Anteil wie Kohlensäure hat, den Kalk aus dem Gestein heraus löst. Dieser Kalk setzt sich dann an anderer Stelle wieder an und so verändern sich die Seen und Gesteine ständig.

Es gibt in dem Nationalpark auch eine Vielzahl an verschiedenen Pflanzenarten. In den Wäldern lassen sich Bäume finden, die schon Jahrhunderte alt sind. Insgesamt gibt es dort 1900 verschieden Pflanzenarten, die teilweise nur noch sehr selten auf der Erde vorkommen. Daher ist der Park auch ein Naturschutzgebiet, um diese besonderen Pflanzen zu erhalten.

Auch mit den Tieren ist es ähnlich. An den Plitvicer Seen sind heute noch Tierarten anzutreffen, die es so auf der Erde nicht mehr gibt. So findet man dort 157 Vogelarten, 321 verschiedene Schmetterlinge, 12 Amphibien, sowie ein paar Reptilien und Forellen. Der für mich tollste Bewohner dort ist aber der Braunbär, den wir aber leider nicht zu Gesicht bekommen haben. Der lebt ziemlich einsam und abgeschieden und lässt sich nur sehr sehr selten blicken.

Unsere Bilder von den Plitvicer Seen

Ich hoffe, dieser Bericht hat euch auch wieder gefallen. Wenn ihr mal in der Gegend seit müsst ihr da auf jeden Fall mal hin und euch den Park ansehen ! Ein paar Urlaubsberichte habe ich noch, die kommen dann in den nächsten Tagen.

Euer erholter Pauli

 

Kategorien: Urlaub | Schlagwörter: , , , , , , | Ein Kommentar

Paulis Urlaubsbericht 2015: Rijeka und Aussichten

Hallo meine lieben Urlaubsfreunde,

weiter geht es im 2. Teil meines Urlaubsberichts aus Kroatien. Im 1. Teil habe ich euch schon über unser Hotel Tamaris und den Ort Novi Vinodolski in dem unser Hotel steht berichtet. Heute geht es weiter mit unserem Auflug in die nördlicher gelegene Stadt Rijeka und es gibt ein paar Bilder mit tollen Aussichten von uns.

Ausflug nach Rijeka

An einem Tag, an dem es zum Glück noch nicht über 35° im Schatten hatte sind wir in die Stadt Rijeka gefahren. Hierzu auch erstmal wieder ein paar Fakten: Rijeka hat etwa 130.000 Einwohner und ist die Hauptstadt der Gespanschaft Primorje-Gorski kotar. Außerdem ist es ein wichtiger Hafenstandort. Wir haben dort ein bißchen den Hafen und die Altstadt unsicher gemacht. Auf dem nahen Parkplatz haben wir schnell einen Platz finden können und sind dann rein ins Getümmel. Am Hafen lagen ein paar echt super heiße Mega-Jachten, die gerade bei der Reinigung waren. Die waren echt riesig groß ! In der Stadt gab es das ein oder andere Bauwerk zu sehen, u.a. versteckt hinter Gassen das Zentrum der spätantiken Stadt der römischen Tarsatika, auf deren Ruinen später die Stadt Rijeka gebaut wurde. Am Hafen gab es dann noch das Peace Ship Galeb, das zur jugoslawischen Marine gehört. Früher wurde das Schiff als Yacht für den jugoslawischen Präsidenten Marschall Josip Broz Tito verwendet. Galeb heißt übrigens übersetzt Möwe.
Nach der längeren Stadttour waren wir dann ganz schön hungrig und sind in der Nähe des Hafens bei einem Mexikaner eingekehrt, der uns sehr lecker verköstigt hat, bevor es dann wieder back to the Hotel ging.

Pauli und Nic mit Aussicht

Und hier noch ein paar Urlaubsschnappschüsse, die wir auf unseren Touren gemacht haben und wir dabei eine wirklich tolle Aussicht auf Land und Meer hatten.

Ich hoffe, der Bericht hat euch gefallen. Demnächst geht es noch mit einer verlassenen Stadt und dem Lost Place Haludovo weiter. Außerdem waren wir im Nationalpark Plitvicer Seen. Auch dazu gibt es einiges zu berichten und viele Bilder zu sehen.

Euer braun-gebrannter Pauli

 

Kategorien: Urlaub | Schlagwörter: , , , , , , | Schreib einen Kommentar