browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Tagged With: Radieschen

Paulis aktuelle Hochbeet-Pflanzenwelt

Hallo liebe Freunde,

vor 2 Wochen habe ich endlich unsere Hochbeete fertig befüllt und schon die ersten Samen eingepflanzt. Und ihr werdet es kaum glauben, die Ersten sprießen sogar schon. Die Radieschen haben also den Startschuss für unseren Naschgarten gegeben. In den 2 Wochen haben die die obere Erdschicht richtig durchgebrochen und zeigen ihr grünes Gestrüb schon richtig weit.

Von den Zwiebeln und den Karotten ist allerdings noch nichts zu sehen, aber die brauchen generell etwas länger. Am Balkon habe ich noch meine Tomate und die 2 Zucchinis stehen. Die Zucchinis kommen nach den Eisheiligen dann auch noch in das Hochbeet. Da bin ich sehr gespannt, wie große die werden. Ich habe schon von Leuten gehört, daß die richtig riesig werden können.

Naja unser Standort ist gut, wir haben also gute Chancen, daß auch unsere richtig toll werden können. :-) Ich halte euch auf jeden Fall auf dem Laufenden.

Euer grüner Pauli

Kategorien: Projekt Haus | Schlagwörter: , , , , | 3 Kommentare

Pauli testet einen grünen Smoothie

Hallo liebe Freunde und Genießer,

wie ihr ja wisst, zählt Kochen zu meinen liebsten Hobbys. Ich mag es gerne deftig, achte aber auch auf eine ausgewogene Ernährung. Deshalb bin ich immer wieder auf der Suche nach neuen Rezepten, die zwar lecker, aber auch gesund sind, wie zum Beispiel grüne Smoothies: Das sind pürierte Vitaminbomben, die satt und glücklich machen sollen. Das musste ich natürlich persönlich testen.

Grüner Muntermacher aus dem Glas

Normalerweise esse ich Gemüse wie Brokkoli, Chicorée, Spinat oder Rucola…und trinke es nicht. In einem grünen Smoothie sind aber tatsächlich genau diese Zutaten enthalten, nur werden sie noch zusätzlich mit süßen Früchten kombiniert, um den bitteren Geschmack zu überdecken. Aber genau er ist es eigentlich, der so gesund ist: Die Bitterstoffe sorgen für eine gesunde Darmflora, stärken unser Abwehrsystem und schützen vor Bluthochdruck. Was aber noch viel wichtiger ist: Sie machen satt und dämpfen den Heißhunger auf Süßes. So kann man gesund essen lernen. Natürlich geht nichts über einen Geschmackstest, also habe ich ein Rezept ausprobiert – und für gut befunden!

Gemüse für grüne Smoothies

Gemüse für grüne Smoothies

Zutaten für einen grünen Smoothie

  • 1 Bund Radieschen (wichtig sind die Blätter)
  • 1 reife Banane
  • 1 reife Kiwi
  • 150 ml frisch gepresster Orangensaft
  • 1 EL frisch gepresster Zitronensaft
  • 50 ml stilles Mineralwasser
  • 1 TL Leinöl

Zubereitung

Zuerst schält ihr die Banane und die Kiwi, schneidet sie in grobe Stücke und gebt sie zusammen mit dem Zitronensaft in den Mixer, um den Inhalt zu pürieren. Danach werden die Blätter von den Radieschen gründlich gewaschen, trocken geschüttelt und klein gehackt. Gebt sie ebenfalls in den Mixer und stellt ihn ein weiteres Mal an, bevor ihr die restlichen Zutaten (Orangensaft, Wasser und Öl) mit dem Inhalt vermischt. Et voilà: Fertig ist der grüne Smoothie, der nebenbei gesagt nicht nur lecker ist, sondern durch das Radieschengrün eine antibakterielle Wirkung hat.

Euer Pauli

Bildquelle: © Jupiterimages/Photos.com/Thinkstock

Kategorien: Rezepte | Schlagwörter: , , , , , , | Schreib einen Kommentar