browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Tagged With: Gemüse

Pauli freut sich über richtig viel Schnee, aber auch auf den Frühling

Pauli + SchneeHallo liebe Freunde,

endlich ist es soweit – der Winter hat uns so richtig toll erwischt. Schon gestern kam einiges vom Himmel runter und heute Nacht hat es nochmal so richtig toll geschneit. Der Schnee liegt höher, als ich groß bin. :-) Aber auch wenn ich mich über den Winter und den tollen tollen Schnee wirklich freue denke ich auch schon an den Frühling. Da werden wir uns nämlich mal um unseren Garten kümmern.

Wir wollen im Frühling ein kleines Gemüsebeet anlegen, das gut geplant werden muss. Vor allem, weil unser Grundstück ja auf einem Hang ist. Unter dem Gemüsebeet soll dann eine gepflasterte „Plattform“ sein, wo man gut stehen kann um das Gemüse zu ernten und wo man sich auch mal mit einer Sonnenliege hinlegen kann.

Bei der Planung unseres Gemüsebeets müssen wir aber auch bedenken, daß unsere Wasserzufuhr dahin auch reicht. Wir haben außen an der Hauswand einen Wasserhahn und dort einen Gardenaschlauch dran hängen. Allerdings reicht der nicht überall auf dem Grundstück hin. Wir haben zwar noch Gießkannen, aber wer will schon so viel schleppen müssen. :-)

Dafür habe ich jetzt etwas viel besseres gefunden. Ein flexibler Gartenschlauch kann sich wie einen Luftballon aufblähen und zusammenziehen. Der ist erstmal recht klein und kompakt. Und wenn man dann Wasser durchjagt, dann wird er viel länger und dicker. So kann man ganz praktisch Sachen gießen, die nah da sind und auch welche, die weiter weg sind. Den Schlauch gibts in 4 Längen: 7,5m, 15m, 22,5m und 30m. Ich denke für uns ist der längste der Beste. Weil ja unser Grundstück auch um die Ecke geht. Der passt dann auf jeden Fall. Und einen Adapter für unseren Gardena Schlauch gibt es auch.

Aber jetzt muss der Frühling erstmal kommen und dann machen wir uns an den Garten. Jetzt genießen wir noch die schönen weißen Wintertage !!

Euer wintiger Pauli

Kategorien: Projekt Haus | Schlagwörter: , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Pauli’s Rezept zu Hähnchen-Nudel-Pfanne süß-sauer

Hallo liebe Freunde,

eigentlich wollten wir am Sonntag wegfahren und Chinesisch Essen gehen, allerdings hat der Nic ein bißchen geschwächelt mit Kopfschmerzen und Schnupfen und Schlappheit. Deswegen sind wir zu Hause geblieben. Da ich mich aber schon so sehr auf Chinesisch gefreut hatte, haben wir kurzerhand einfach zu Hause gekocht. Das hat wirklich lecker geschmeckt, deshalb möchte ich euch dieses Rezept auch nicht vorenthalten:

Hähnchen-Nudel-Pfanne süß-sauer

Zutaten:

1 Hähchenbrustfilet
1 Packung Mie Nudeln
verschiedenes Gemüse (zum Beispiel Bohnen, Karotten, Zucchini, Brokkoli, Pilze…)
Ananas (wenn man mag)
Paulis Hähnchen-Nudel-Pfanne3 EL Sojasauce
3 EL Tomatenketchup
3 TL Rohrzucker
120 ml Gemüsebrühe
2 EL Reis-Essig
3 EL Wasser
1 EL Stärke

Zubereitung:

Als erstes werden die Mie Nudeln nach Packungsanleitung gekocht und dann zur Seite gestellt zum abkühlen. Dann schneidet ihr das Hähnchen in Streifen und bratet es in einer großen (!) Pfanne an. Schmeißt dann das Gemüse dazu und lasst es auch kurz mit anbraten.

Währenddessen mischt ihr für die Soße folgende Sachen zusammen: Sojasauce, Rohrzucker, Tomatenketchup, Gemüsebrühe und Reis-Essig. Wenn das Gemüse dann angebraten ist schüttet ihr die Soße dazu und lasst das alles ungefähr 15 Minuten vor sich hin köcheln.

Dann wird das Wasser mit der Stärke vermischt und unter rühren mit in die Pfanne gegeben und gut eingerührt dort. Das dann nochmal aufkochen lassen.

Jetzt könnt ihr entweder die Nudeln selber nochmal anbraten oder die mit in die Pfanne geben oder einfach so schon auf den Teller geben. Dann das Hähnchen süß-sauer darüber – und fertig ist die leckere China-Pfanne.

Probiert das Rezept einfach mal aus und sagt mir, wie es euch geschmeckt hat.

euer Pauli

 

Kategorien: Rezepte | Schlagwörter: , , , , , , , , , | 3 Kommentare

Pauli und der Weltvegetarier-Tag

Hallo liebe Freunde,

Habt ihr mitbekommen – heute ist der Weltvegetarier-Tag.

Auf Initiative der nordamerikanischen Vegetarier Organisation (North American Vegetarian Society) wurde am Welt-Vegetarier-Kongress in Schottland 1977 der 1. Oktober als Weltvegetariertag vereinbart.

Ein Vegetarier ist ein Mensch, der keine Tiere isst. So darf er kein Fleisch, kein Fisch und auch keine Wurst essen. Sondern ernährt sich hauptsächlich von Salat und Gemüse.

Es gibt aber noch ganz viele Steigerungen zum Vegetarier, z. B. Veganer, Flexigarier, lacto- Vegetarier und viele mehr. Das alles zu erklären würde jetzt aber zu viel werden. Das könnt ihr ja alles mal auf Wikipedia nachlesen.

Ob es gut oder schlecht ist, ein Vegetarier zu sein muss jeder selbst für sich wissen. Ich finde, so lang es schmeckt und man es in Maßen isst, ist alles ok. :-)

Und auf meine Salami auf meinen Semmeln will ich auf gar keinen Fall verzichten. :-)

Wie steht ihr denn zu Vegetariern ? Oder seid ihr vielleicht sogar selbst einer ?

Ich Wünsche euch einen schönen Weltvegetarier-Tag !!!

Euer Pauli

20121001-123507.jpg

Kategorien: Aktuelles | Schlagwörter: , , , , , , , | Schreib einen Kommentar