browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Tagged With: Amphitheater

Pauli’s Lost Place: Sophienquelle

Hallo liebe Freunde,

heute habe ich mal wieder einen kleinen Lost Place im Nürnberger Land für euch. Bei einem kleinen Auflug habe ich diese unscheinbar im Wald versteckte Quelle entdeckt und möchte Sie euch natürlich nicht vorenthalten.

Sophienquelle bei Altdorf |

Paulis Sophienquelle (4)

die Sophienquelle

Erbauen lies die Quelle der Partrizier Johann Paul III. Paumgartner nach einem Vorbild der Italiener. Von 1724-1726 wurde die barocke Quelleinfassung dann erreichtet und wurde zum Teil eines Landschaftsgartens für seine Frau Sophia-Maria Nützel-Paumgartner von Sündersbühl. Johann Paul ist allerdings noch vor der Fertigstellung der Sophielquelle verstorben. Deshalb lies seine Frau diese fertigstellen.

Die Quelle erinnert ein etwas an ein Amphitheater. Die Brunnenwände wurden aus Sandsteinquadern erbaut und links und recht führen große Treppen bis nach oben. In der Mitte der Quelle sprudelt das Wasser heraus, das über mehrere Kaskadenbecken in den Hauptbrunnen fließt und von dort aus zu einem kleinen Teich.

Wenn Ihr die Sophienquelle auch mal besuchen könnt, dann könnt ihr das das ganze Jahr über tun. Ein Parkplatz ist am Anfang des Weges vorhanden. Ich finde es schön, daß so alte verlassene Plätze immer noch irgendwo versteckt im Wald vorhanden sind. Da fühlt man sich gleich 300 Jahre in die Vergangenheit versetzt. :-)

Euer Pauli

Kategorien: Lost Places | Schlagwörter: , , , , , , | Ein Kommentar

Paulis Urlaubsbericht 2013: Pula

Hallo meine lieben Freunde,

heute möchte ich euch von meinem Besuch in Pula berichten. Pula ist die größte Stadt in Istrien in Kroatien und liegt ganz im Süden an der Küste. Es gab dort einiges zu sehen, was ich euch vorstellen möchte.

Amphitheater

Das Amphitheater wurde von Kaiser Augustus in den Jahren 30-14 vor Christus gebaut. Unter Kaiser Vespasian (der das Kolosseum in Rom beauftragte) wurde die Arena dann in den Jahren 39-81 ausgebaut. Es heißt, daß Kaiser Vespasian das Amphitheater auf 132 x105 Meter vergrößern um seiner Geliebten einen Wunsch zu erfüllen, die aus Pula stammte.
Dieses Bauwerk war damals das sechstgrößte Amphitheater im Römischen Reich und wurde aus weißen istrischen Kalksteinen gebaut. Darin hatte ungefähr 25.000 Leute Platz, die einst viele Gladiatorenkämpfe und Tierhatzen ansahen dort.

Augustustempel

Der Augustustempel in Pula wurde im 1. Jahrhundert nach Christus zu Erhren des römischen Kaisers Augustus und der Göttin Roma erbaut. An der Forderseite wurde ein Portikus mit 8 Meter hohen glatten Säulen mit korinthischen Kapitellen gebaut. In bereits frühchristlicher Zeit wurde der Tempel zu Kirche.

Pula - Kapela Svete Marije Formoze

 

Kapela Svete Marije Formoze

Diese Basilika aus der Zeit des oströmischen Kaisers Justinian I. (aus dem 6. Jahrhundert) wurde auf einem kreuzförmigen Grundriss errichtet. Heute ist nur noch die Kapelle übrig, da die Kirche im 13. Jahrhundert von den Venezianern abgerissen wurde wegen Baufälligkeit.

Pula - Triumphbogen der Sergier

 

Triumphbogen

Der Triumphbogen der Sergier wurde von Salvia Postuma Sergi in den Jahren 29-27 vor Christus errichtet zu Ehren ihrer 3 Brüder, die an der Seeschlacht von Actium 31 vor Christus teilgenommen hatten.

 

Pula InnenstadtStadt allgemein

In Pula haben im Laufe der Zeit Römer, Histrier, Venezianer und Österreicher gesiedelt. Besonders die römischen und österreichischen Einflüsse sind heute noch zu erkennen. In der historischen Innenstadt findet man ganz viele Geschäfte, Cafes und Boutiquen.

Auch hier solltet ihr mal vorbeischauen und euch die tollen alten Gebäude und Bauwerke anschauen. Auch der Hafen ist ganz schön.

Euer Pauli

Kategorien: Urlaub | Schlagwörter: , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar