browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Autor Archiv: Nic

Hochzeitskarten nach Wunsch gestalten

Alle Paare wollen ihre Liebsten informieren, wann die eigene Verlobung und selbst die Hochzeit ist. Doch wie macht man das eigentlich am besten? Doch wie sollten solche Karten eigentlich aussehen? Besteht die Möglichkeit, dass man diese in wenigen Schritten selbst gestalten kann? Natürlich gibt es diese Möglichkeit ebenfalls. Dahingehend muss man sich daher keine Gedanken machen, nicht die passenden Karten finden zu können. Sobald der eigentliche Hochzeitstermin steht kann man diese Form von Einladungskarten oder Grußkarten einfach in wenigen Schritten online gestalten und auch bestellen. Der eigenen Kreativität sind hierbei garantiert keine Grenzen mehr gesetzt, sodass man allemal davon ausgehen kann, die optimalen Lösungen zu finden. Schließlich möchte man, dass Familie, Freunde und Bekannte an einem solchen Ereignis teilenehmen sollen.

Save the Date Karten – was ist das eigentlich?

Aufgrund dessen sieht man auch in dem Fall ziemlich schnell, dass man bereits schöne Save the Date Karten finden kann. Was das genau ist? Save the Date Karten sind, wie der Name bereits sagt, Einladungskarten, bei denen man das Datum einfach nicht vergessen darf. Es gibt daher bereits im Internet eine Reihe an interessanten und vor allem auch schönen Karten, die schon vorgefertigt sind. In diesem braucht man nur noch die eigenen persönlichen Daten eintragen und kann sich dann die idealen Sprüche oder andere Dinge einfallen lassen, um genau diese Karten in den Druck zu geben. Es ist daher nicht einmal mehr selten, dass man dadurch einfach erhebliche Vorteile erhält, da man die eigenen Hochzeitskarten genauso aufbauen kann, wie man es sich selbst wünscht.

Sind die selbstgestalteten Karten teurer?

Natürlich fragen sich auch heute noch viele Personen, ob es deutlich teurer ist, diese Form der Karten zu bestellen. Es ist schließlich keine Seltenheit, dass man individuelle Wünsche hat und diese auch umsetzen möchte. Hinzu kommt das eigene Budget, welches sich jedes Brautpaar schon im Vorfeld setzt. Im Endeffekt sind Save the Date Karten nicht sonderlich teurer. Man kann diese daher bereits zu günstigen Preisen erwerben, je nachdem was man sich selbst wünscht. Wer daher eigene Vorstellungen hat, kann auch diese umsetzen und sich entscheidende Vorteile erarbeiten. Schritt für Schritt bekommt man allemal die perfekten Karten geboten.

Kategorien: Allgemein | Schlagwörter: , , | Schreib einen Kommentar

Was gehört eigentlich alles in eine Abizeitung?

Jeder Abschlussjahrgang wünscht sich mittlerweile eine Abizeitung. Der Grund dafür ist eindeutig: Jederzeit kann man sich an diese schöne Zeit erinnern, sodass man sich die Zeitung Jahr für Jahr anschauen kann. Auch die eigenen Kinder oder sogar Enkelkinder freuen sich garantiert über einen solch guten Einblick und wollen schauen, was ihre Eltern oder Großeltern alles erlebt haben. Doch oftmals fragt man sich, was eigentlich alles in eine Abizeitung hineingehört. Wichtig ist, dass man sich die Erinnerungen schafft, die schön waren und die Freude bereitet haben. Dies können unter anderem Besuche mit der Klasse an verschiedenen Orten sein oder aber auch Klassenfahrten oder andere. Die meisten Schulklassen haben genaue Vorstellungen davon, was in der eigenen Abizeitung nicht fehlen darf.

Fotos und Erinnerungsstücke sammeln und integrieren

Wer seine Abizeitung plant darf nicht vergessen, dass auch einige Fotos unter den Beiträgen eingefügt werden sollten. Wie man auch das ganze macht? Auch das ist eigentlich relativ einfach. Heute ist es nicht mehr schwer, die eigene Abizeitung einfach und schnell im Internet drucken zu lassen. Dort wird einem mitunter erklärt, wie man in wenigen Schritten die gesamte Zeitung von Grund auf planen kann. Man darf hierbei nicht vergessen, dass man Seite für Seite aufbaut und sich dann keine Gedanken mehr machen muss, dass etwas fehlt. Fotos lassen sich hierbei kinderleicht einfügen, die Texte einfach einbinden und auch weitere Zitate, Sprüche oder Hintergründe gestalten. Aufgrund dessen sieht man auch in dem Bereich ganz deutlich, dass es verschiedene Wege gibt, um dahingehend die Gestaltung der Abizeitung selbst in die Hand zu nehmen.

Welche Kosten kommen für die Schulklassen auf einen zu?

Oftmals stellt sich auch die Frage, wie hoch die Kosten für die Abizeitungen sind. Meistens haben die Jahrgänge alle ein festes Budget, an das man sich auch dann halten sollte. Man darf daher einfach nicht vergessen, dass es sich um eine Erinnerung handelt, die man so schnell nicht vergessen wird. Ein Grund mehr, warum man die schönsten Abizeitungen gestalten sollte, um die schönsten Momente festzuhalten. Viele Schüler erinnern sich auch noch viele Jahre danach gerne an die Zeit zurück und wollen sich immer wieder gerne zurück erinnern.

Kategorien: Allgemein | Schlagwörter: , , , | Schreib einen Kommentar

Nic hat wieder für Pauli gebacken: Marmor-Spinnen-Kuchen

Hey Leute,

heute hat der kleine Pauli seinen 5. Geburtstag. Und deswegen habe ich gestern eine Nachtschicht eingelegt und ihm noch einen kleinen Marmor-Spinnen-Kuchen gebacken. Wie auch in den anderen Jahren soll er seinen Geburtstag wieder mit was Leckerem feiern.

Hier gibts nochmal die leckeren Kuchen aus den letzten Jahren:
1. Geburtstag: Schokokuchen
2. Geburtstag: Krümelmonsterkuchen
3. Geburtstag: Iron-Man-Kuchen
4. Geburtstag: Marmor-Pudding-Erdbeer-Kuchen

Wer den Kuchen nach backen möchte: einfach die Anleitung für einen Marmorkuchen machen. Ich habe dann den Teig in 3 Teile geteilt und jeweils mit Lebensmittelfarbe eingefärbt. Nach dem Backen kommt eine Fondant Decke drüber und aus dunklem Fondant bastelt man sich noch ein paar Spinnen. Das Netz ist einfach mit Lebensmittelfarben gezogen (da ist mir blöderweise nach der Hälfte die rote Farbe ausgegangen :-( Deswegen ist es so bunt geworden…).

Und hier noch die Bilder von meiner nächtlichen Backtour:

Nun muss ich mich aber nochmal ne Runde auf’s Ohr hauen, damit ich für die Party später fit bin.

Ciao, euer Nic

Marmor-Spinnen-Kuchen (10)

der Marmor-Spinnen-Kuchen

Marmor-Spinnen-Kuchen (14)

der fertige Marmor-Spinnen-Kuchen

Kategorien: Bilder | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , | Ein Kommentar

Nic’s Weihnachtsbäckerei: Linzer Törtchen

Hey Leute,

nachdem der Pauli ja dieses Jahr schon seine Plätzchen präsentieren durfte bin heute nun ich dran. Ich hab nämlich auch mal die Küchenmaschine und das Nudelholz ausgepackt und meine Lieblingsplätzchen gemacht. Ganz perfekt sind sie zwar nicht geworden, aber das ist einfach künstlerische Freiheit. :-)

Hier mein Rezept für Linzer Törtchen ála Nic:

Zutaten:

  • 170 gr Mehl
    170 gr Butter oder Margarine
    100 gr Zucker
    100 gr gemahlene Mandeln
    1 Prise gemahlene Nelken
    1 TL Zimt
    1 Glas rotes Gelee
    Schokoglasur
    halbierte Haselnüsse

Zubereitung Linzer Törtchen:

Für den Teig werden das Mehl, die zerlaufene Butter, der Zucker, die Mandeln sowie Nelken und Zimt zu einem Mürbteig verarbeitet. Entweder man knetet das alles mit der Hand oder mit der Küchenmaschine so wie ich. Den Teig dann in Frischhaltefolie einpacken und für ne Stunde kalt stellen. (Ich nutze dafür den Balkon statt den Kühlschrank, denn da ist es genauso kalt.)

Danach den Teig wieder holen und mit einem Nudelholz auf einer Teigunterlage ausrollen und viele Kreise in gleicher Größe raus stechen. Plätzchen dann auf ein Backblech geben und bei 175 C° für etwa 15 Minuten in den Ofen. Ich habe das auf Umluftstufe gemacht und gleich 2 Bleche immer rein getan. Danach die Plätzchen abkühlen lassen.

Weiter geht es mit der Füllung. Dafür das Gelee in einem Topf heiß und flüssig werden lassen. Immer ein Plätzchen damit bestreichen und ein anderes oben drauf kleben. Für die Glasur müsst ihr dann nur noch die Schokoglasur im Wasserbad flüssig machen und oben auf das Plätzchen pinseln. Eine halbe Nuss oben drauf und fertig sind die Linzer Törtchen – meine Lieblingsplätzchen :-)

Was sind denn eure Lieblingsplätzchen ? Habt ihr auch ein tolles Rezept, das ihr mit uns teilen wollt ? Hinterlasst doch einen Kommentar.

Ciao, euer Nic

 

Kategorien: Rezepte | Schlagwörter: , , , , , , | 3 Kommentare

Nic’s Rezept: gefüllte Zucchinischiffchen

Hey Leute,

nachdem in unserem Hochbeet die Zucchini Pflanzen nur so explodiert sind haben wir natürlich gleich ein leckeres Rezept damit ausprobiert. Heute gibt es also gefüllte Zucchinischiffchen ála Nic. Und damit ihr das alle auch mal nachkochen könnt habe ich hier das Rezept für euch.

Rezept für Nic’s gefüllte Zucchinischiffchen

 

Zutaten:

  • große Zucchini
  • 3 Tomaten
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 300 gr Rinderhackfleisch
  • 300 gr Reis
  • Käse zum Überbacken
  • Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • weitere Gewürze nach Belieben

Zubereitung:

Als erstes müsst ihr die Zucchini sauber waschen, daß keine Erde oder ähnlicher Schmutz noch dran ist. Dann schneidet ihr sie der Länge nach in 2 Teile und höhlt großzügig den inneren Teil der Zucchini aus. Ihr solltet nun also zwei leere Zucchini Schiffchen haben. Jetzt könnt ihr schon mal das Hackfleisch in einer Pfanne gut anbraten, dann die klein geschnippelten Zwiebeln mit rein und auch anbraten lassen.
Währenddessen könnt ihr gleich die Tomaten in Stückchen schneiden und das Innere der Zucchini, das ihr ja ausgehöhlt habt, auch. das kommt dann auch mit in die Pfanne. Nun müsst ihr nur noch den Reis kochen. Wenn dann dieser fertig ist mischt ihr alles in der Pfanne zusammen und schmeckt es noch gut ab mit den Gewürzen.

Nun geht es an das Befüllen der Schiffchen. Verteilt also euer Reis-Hackfleisch-Gemisch gleichmäßig in den Zucchinis, so das ungefähr 0,5-1 cm übersteht (aber nur in der Mitte). Jetzt noch den Käse darüber und dann geht es schon ab in den Backofen. Dort schmort das Ganze dann noch für 30 Minuten und 200 Grad (ich habe es auf Umluft-Stufe gemacht). Und schon sind die gefüllten Zucchinischiffchen auch schon fertig.

Guten Appetit !

Ciao, euer Nic

 

Kategorien: Rezepte | Schlagwörter: , , , , | 4 Kommentare