browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Pauli berichtet über die Neuerungen für 2015

Posted by on 11. Januar 2015

Hallo liebe Freunde,

das Jahr 2015 ist nun schon ein paar Tage alt. Dennoch möchte ich nicht verpassen euch über die Neuerungen in Deutschland zu berichten, die uns in diesem Jahr erwarten. Sicherlich ist nicht jede Neuerungen für jeden wichtig, aber die ein oder andere betrifft doch jeden von uns und darüber sollten wir dann schon informiert sein.

Hier also die großen Neuerungen für 2015:

  • Der Brief wird mal wieder teurer. Nun kostet das Versenden eines Standard-Briefs mit der deutschen Post schon 62 Cent.
  • Bei eingepackten Fleisch im Supermarkt muss ab 01.04.2015 drauf stehen, in welchem Land das Tier aufgezogen und später geschlachtet wurde. Die Angebote von „in der EU“ reicht nicht mehr. (Vielleicht können wir bald ja die Tiere besuchen und kennenlernen und dann direkt aussuchen, die wir später auf dem Teller haben wollen :-/)
  • Nummerschild-Wechsel ade: man darf jetzt auch beim Umzug in einen anderen Kreis sein Nummerschild behalten. Somit kann man also in Zukunft nicht mehr auf Grund des Nummernschildes sagen, woher die Autofahrer so kommen.
  • Seit 01. Januar 2015 gilt der lange diskutierte Mindestlohn von 8,50€ pro Stunde. Praktikanten, die weniger als 3 Monate arbeiten und Auszubildende fallen hier allerdings raus.
  • Anpassung der Krankenkassenbeiträge, dieser liegt nun bei 14,6 % statt vorher 15,9 %. Jede Krankenkasse darf aber noch Zusatzbeiträge verlange, so daß es evtl. sogar teurer werden kann.
  • Rentenbeitrag und GEZ-Gebühren sinken. Für die Rente drücken wir nun 18,7 % und für die GEZ nur noch 17,50 €pro Monat ab (das sind fantastische 48 Cent weniger, wo mit soll ich die nur auf den Kopf hauen !??!)
  • Die Pflegeversicherung steigt um 0,3%, dafür kann man sich nun aber bis zu 10 Tage bezahlt frei nehmen für die Pflege von Angehörigen.
  • Schwarzfahrer in Bus und Bahnen sollen zukünftig 60 € zahlen, das wird aber erst im Frühjahr endgültig entschieden.
  • Noch mehr Stromwahnsinn: Ab sofort dürfen nur noch Kaffeemaschinen verkauft werden, die sich nach max. 40 Minuten ohne Betrieb automatisch selbst abschalten.
  • Wer eine Immobilie sucht oder vermieten/verkaufen will, der muss in Zukunft den Makler bezahlen – also der, der den Makler beauftragt zahlt in auch. Das soll ab dem Frühling etwa Gesetzlich sein.
  • Und noch was ganz (un)nützliches. Bier darf nun auch in 0,15 und 0,33 Liter Gläsern bzw. Bechern ausgeschenkt werden. :-)

Na hättet ihr alle davon schon gewusst ? Oder ist auch für euch etwas neues dabei ?! Ob nun alles sinnvoll oder sinnfrei ist – darüber lässt sich streiten. Fakt ist aber, daß das nun Gesetz ist und wir uns alle dran halten müssen. Aber mal abwarten, was davon wieder abgeschafft wird und vor allem, was im nächsten Jahr dann wieder alles auf uns zukommen wird.

Euer Pauli

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.