browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Tägliches Archiv: 10. September 2013

Pauli’s Bastelanleitung für ein Hochzeitsgeschenk

Hallo meine lieben Freunde und Leser,

vor knapp 2 Wochen durfte ich zu einer Hochzeit gehen und habe dafür natürlich ein Geschenk gesucht. Ich wollte aber nichts schenken, was quasi so jeder schenkt. Deswegen bin ich in so einen „1-€-Laden“ gegangen und habe mir ein paar Bastelsachen geholt. Und hier seht ihr meine Bastelanleitung für das Hochzeitsgeschenk.

benötigt wird:

  • 1 Dekokiste
  • 1 Dekoherz (Styropor)
  • Geldscheine
  • Herzaufkleber
  • Klammern mit Motiv drauf
  • Dekostecknadeln
  • 1 Grußkarte
  • Bastelkleber

und so gehts:

Erst klebt ihr das Styroporherz in die Mitte der Kiste. Danach faltet ihr die Geldscheine zu Motiven, wie er es mögt. Ich habe 3 Herzen, ein Hemd (für den Bräutigam) und ein Kleid (für die Braut) gefaltet. Die Geldscheine steckt ihr dann mit den Stecknadeln auf das Herz. Danach klebt ihr die Dekoherzen so rein wie es euch am besten gefällt.

Dann nehmt ihr den Deckel von der Kiste und stellt den am hinteren Ende an die Kiste (ich habe den mit Tesafilm noch etwas fixiert, aber so, daß die Kiste nicht kaputt geht). Die Karte stellt ihr dann einfach hinter ran und macht dann so viele Klammern mit Motiven (ich hatte Blumen) rein, wie ihr wollt. Die Stelle ist auch egal. Das könnt ihr euch frei aussuchen.

Das alles dann noch schön in durchsichtige Folie eingepackt, damit nix verloren geht. Und schon ist ein tolles einzigartige Hochzeitsgeschenk fertig. :-)

Euer fleisiger Pauli

P.S.: Nochmal alles alles Gute an das Brautpaar M&C :-)

Kategorien: Allgemein | Schlagwörter: , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Pauli über die gemeinen Tricks von Schlüsseldiensten

Hallo meine lieben Freunde und fleißigen Besucher meiner Seite,

heute möchte ich mal über ein Thema berichten, daß ich vor kurzem wieder im Fernsehen gesehen habe, und das jeden von uns treffen kann. Es geht dabei um Schlüsseldienste und Schlüsselnotdienste.

Pauli mit SchlüsselVor einiger Zeit ist es mir in der Mietwohnung mal so gegangen, daß ich kurz aus der Wohnung raus gegangen bin und vergessen habe den Schlüssel mitzunehmen. Einen Ersatzschlüssel hatte ich zwar, aber der lag auch drinnen. So stand ich also vor verschlossener Tür. Der Nic konnte mir leider nicht helfen, der kam nämlich nicht an den Türgriff um die Türe aufzumachen für mich. Was soll ich kleiner Bär also machen in dieser Situation ????

Wenn man nicht gerade einen Nachbarn oder einen guten Freund hat, der Schlosser ist, dann ist guter Rad manchmal sehr sehr teuer. Es gibt ja ganz viele Schlüsselnotdienste, die auch regelmäßig in Telefonbüchern oder mit Flyern im Briefkasten Werbung machen. Da werden dann Sachen versprochen wie „Schlüsselnotdienst kommt sofort“ oder „Wir öffnen günstig Ihre Tür„. Nur leider halten diese Werbeversprechungen nicht immer das, was sie eben versprechen.

Das ist ja inzwischen schon bekannt, deswegen haben bereits einige Fernsehsendungen solche Dienste mal getestet. Und da kamen teilweise echt erschreckende Sachen raus. Da wurde zum Beispiel für das Öffnen einer einfachen Toiletten-Tür über 300 € verlangt. Als anderes Beispiel wurde eine Wohnungstür (nicht zugesperrt) geöffnet tagsüber für 130 €. Das ist doch ein cooler Stundensatz, wenn man bedenkt, so eine Türöffnung dauert normal ein paar Minuten. :-)

Um nicht auf so eine Masche hereinzufallen ist es am besten, wenn man gleich am Telefon einen festen Preis vereinbart. Dann weiß man was auf einen zukommt. Natürlich ist es aber normal, daß es Nachts und am Wochenende mehr kostet als zu regulären Arbeitszeiten. Doch sollten auch bei diesen Zeiten der Aufschlag bei „nur“ um die 50 % zum Normalpreis liegen.

Es gibt aber nicht nur schwarze Schafe unter den Schlüsselnotdiensten. Natürlich gibt es auch genug faire Schlüsselbetriebe, die einem in so einer Notsituation helfen und einem dann nicht das letzte Geld aus der Tasche ziehen. Am besten nehmt ihr Dienste, die euch empfohlen wurden oder von denen ihr bisher nur Gutes gehört habt. Wenn eine Firma eine „e.K.“ (eingetragener Kaufmann) ist, dann ist das schon mal ein gutes Zeichen. Auf jeden Fall sollte man aber vor Rechtformen wie z.b. der englische Ltd. (Limited) im Zweifel die Finger lassen.

Ich hoffe, ihr seit nicht mal in der Situation so einen Dienst zu brauchen. Und wenn doch, dann drück ich die Daumen, daß ihr an einen Gescheiten kommt.

Euer vorsichtiger Pauli

Kategorien: Allgemein | Schlagwörter: , , , , , , | 2 Kommentare