browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Tägliches Archiv: 4. April 2013

Pauli plant die Ausstattung der neuen Terrasse

Hallo meine lieben Freunde,

es geht gut voran in unserem Haus. Momentan überlegen Nic und ich schon, wie wir unsere tolle Terrasse am besten ausstatten können. Mal davon abgesehen, daß wir da irgendwann diese Fliesenplatten wegmachen müssen, weil die sind nimmer schön und auch nicht alle auf der gleichen Höhe. Wenn man da nicht aufpasst, dann kann man da ganz leicht auch mal drüber fallen und sich was tun. Aber in diesem Sommer werden wir das wohl nicht mehr schaffen. Denn da haben wir noch genug mit dem Haus selber zu tun.

Da müssen wir drinnen erstmal alles auspacken und einräumen und einrichten. Dann müssen wir auf jeden Fall den Balkon noch abschleifen und streichen. Deswegen werden die Fliesenplatten auf der Terrasse nächstes Jahr dran kommen (oder im Herbst, da sind die Platten bestimmt sehr günstig zu kaufen *g*). Und bis dahin wissen wir auch, ob wir da Fliesen oder vielleicht Holzplatten oder so nehmen.

Paulis TerrasseJetzt überlegen wir erstmal, welche Möbel und so wir da hinstellen wollen. Wir haben ja noch die coole Lounch-Ecke, die wir jetzt auf dem Balkon stehen haben. Die kommt da bestimmt echt cool zum Gammeln. Allerdings sagt der Nic, er hätte gern noch einen richtigen Tisch mit Stühlen, wo man auch mal gescheit essen kann und so… Ich denke aber, auch das sollte man im Herbst oder Winter kaufen, weil da bekommt man bestimmt sowas zum Schnäppchen-Preis. Dann brauchen wir noch einen coolen großen Sonnenschutz, weil unsere Terrasse ist ja Südseite *froi*. Da wird es im Sommer, wenn die Sonne runter knallt sicherlich super heiß. Und wir wollen uns ja nicht verbrennen. Wir haben zwar unseren Haribo Schirm noch, aber der ist doch fast ein bißchen klein dafür. :-)

Paulis GrillUnd dann müssen wir auch noch den tollen großen Grill auf Vordermann bringen, der ja schon im Garten steht. Dann können wir chillige Relaxe-Grillabende machen dort.

Was meint ihr, wie würdet ihr eure Terrasse ausstatten ???

Euer nachdenkender Pauli

Kategorien: Projekt Haus | Schlagwörter: , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Pauli über das Tor zur Hölle in der Türkei

Hallo meine lieben Freunde,

heute habe ich was spannendes im Internet gelesen. Die Italiener haben das Tor zur Hölle entdeckt. Kein Witz ! :-)

DasTor der Hölle wird – vor allem in der griechischen Mythologie – als eine Erdöffnung beschrieben, aus der dampfender Nebel rauskommt, der so dicht ist, daß man kaum den Boden sehen kann. Der griechische Geograph Strabon (lebte von 63 v.C. bis 23 n.C.) beschrieb die tötliche Wirkung des Gases als „Jedes Tier, das hineingeht, trifft sofort auf den Tod“. Er sprach von einem plutonischen Heiligtum (Plutonion, benannt nach dem Gott Hades, latein. Pluto) im antiken Hierapolis. Es wird vermutet, daß das Plutonion bis in das 4 Jahrhundert n.C. die Schwelle zur Unterwelt war und im 6. Jahrhundert durch Christen und Erdbeben zerstört wurde.

Nun hat ein Forscherteam um den Leiter Francesco D’Andria – ein Professor für klassische Archäologie an der Uni Salento in Lecce, Italien – durch Anhaltspunkte aus der griechischen Mythologie das sogenannte Höllentor gefunden. D’Andria befasst sich schon seit Jahren mit Ausgrabungen bei Hierapolis (heute heißt das Pamukkale) in der Türkei in der Nähe von Denizli. Und genau dort will er die Pforte zur Hölle gefunden haben. Dort hat man also eine Höhle gefunden, die der Beschreibung von Strabon genau entsprechen würde. Und dort wurden auch Tempelruinen, ein Wasserbecken und auch Treppenstufen gefunden. Außerdem stieß man dort auf eine Inschrift, die auf die Gottheiten der Unterwelt – Pluton und Kore – hinweisen sollen.

Tor zur Hölle in der Türkei

Bildquelle: www.krone.at / Francesco D’Andria – digitale Bearbeitung

Laut den Forschern würden aus dieser Höhle giftige Dämpfe kommen. D’Andria sagt dazu: „Wir wurden bei den Ausgrabungen Zeige der tödlichen Eigenschaften der Höhle. Mehrere Vögel starben, als sie der warmen Öffnung zu nahe kamen. Sie wurden sofort von den Dämpfen getötet.“

Das Forscherteam arbeitet jetzt an einer digitalen Rekonstruktion dieser Stätte, damit sie diese allen Interessierten zeigen können.

 

Was es nun wirklich genau mit diesen Dämpfen auf sich hat, weiß ich leider nicht und konnte ich auch nicht rausfinden. Es ist aber auf jeden Fall eine ganz spannende Geschichte. Ich bin gespannt, was da noch
alles so zum Vorschein kommen wird. :-)

Euer mythischer Pauli

Kategorien: Aktuelles | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar